Oehlbach wireless Subwoofer extender Test, Review, Produkttest


Produktspezifikationen

- Kabellose Subwooferübertragung
- 20 millisekunden Latenz
- Standby Funktion
- Markenware

Oehlbach wireless subwoofer extender

Testbericht und eigene Meinung

Ich habe die Oehlbach Wireless Subwoofer extender mittlerweile mehrere Tage im Test und konnte bisher keine Defizite feststellen. Leider kann man auch sonst nicht viel zu diesem kleinen alltagshelfer schreiben.

Ausgangssituation: Ich habe eine Yamaha Anlage, die einen Subwoofer besitzt. Dieser ist per Chinch an die Anlage angebunden, was für das Oehlbach Set eine Grundvoraussetzung ist. Da ich keine kabel verlegen wollte kam ich auf die Idee eine kabellose Lösung zu suchen. Mit dem Oehlbach Set war eine gefunden. Doch die Rezensionen waren nicht besonders gut (2 von 5 Sternen bei 6 Rezensionen).

Was ist im Karton?
- Sender und Empfänger
- 2 USB Ladekabel 
- 2 Chinch Kabel
- Bedienungsanleitung

 

Verarbeitung und Qualität

Die Verarbeitung und Qualität ist zwar nicht besonders, aber auch nicht schlecht. Die 2 Kästen sind aus Plastik. Metall würde hochwertiger wirken! Nichtsdestotrotz ist alles sauber verarbeitet und weist keine scharfen Kanten etc. auf. Die Betriebsleuchte ist in meinen Augen sehr gut angebracht. Diese stören ab einem Abstand von einem Meter nicht mehr. Besonders im dunkeln hilfreich, da diese nicht mehr stört!

Anschluss der Oehlbach wireless Subwoofer extender

Der Anschluss an das Heimkinocenter ist wirklich sehr sehr einfach! Chinch Kabel von der Anlage zum Sender und von der Bass Box zum Empfänger (Die 2 Kästen sind beschriftet) Dann kurz aud den Connect Knopf Klicken (bei beiden Kästen) sobald beide blau leuchten sind diese gepaart und bereit. Nachdem die Anlage ausgeschaltet wird, gehen die Boxen auch nach ca. 7 Minuten in den Standby

Aufwecken nach dem Standby

Genau wegen der schlechten Bewertungen auf Amazon habe ich hier diesen Extrapunkt eingefügt. Dort wurde unter anderem Gesagt, dass das aufwecken nach dem Standby nicht bzw. nicht richtig funktioniert. Manche meinten, dass die Lautstärke soweit hochgedreht werden müsste, dass die Boxen fast am Limit sind, bis sich der Subwoofer aktiviert.
 Dies kann ich dementieren!
Die aktivierung dauert zwar, jedoch muss es nicht laut sein. Die aktivierung erfolgte bei mir nach ca. 20 Sekunden bei Zimmerlautstärke. Als beweis findet ihr unten mein Videoreview bei dem ich alles festgehalten habe.

Fazit

Das Fazit fällt klar und deutlich aus, es funktioniert alles wie es soll. Auch die schlechten rezensionen auf Amazon ließen sich nicht bestätigen! Deshalb gibt es von mir eine Empfehlung!

Kommentar verfassen